Mehr Infos

Cyber-Risk: Stellen Sie Ihre IT auf die Probe

Cyber-Angriffe sind ein weltweites Phänomen und zählen seit einigen Jahren zu den größten Risiken für Unternehmen. Überall wo Menschen Computer, Smartphones oder andere IT-Geräte benutzen, besteht ein gewisses Risiko. Ein höherer Grad an Digitalisierung und ein deutlicher Anstieg von Home-Office bieten zudem deutlich mehr Angriffsfläche. Laut Allianz Risk Barometer lassen sich die Kosten für Cyberkriminalität weltweit auf mehr als 1 Billion US Dollar beziffern.

Was sind Cyber-Risiken?

Darunter versteht man alle Bedrohungen für ein Unternehmen, die durch Informations- und Kommunikationstechnik entstehen. Also Angriffe auf Ihre IT-Systeme und Daten.

Zum Beispiel:

  • Datenverluste und Datenmissbrauch
  • Datenrechtsverletzungen
  • Datendiebstahl
  • Hackangriffe

Warum ist Cyber-Kriminalität gefährlich?

Die Täter agieren im Versteckten und werden immer professioneller. In den meisten Fällen wird das Ausmaß eines Cyber-Angriffs erst zu spät erkannt. Die Folgen können existenzbedrohend sein. Es geht um den Verlust und Missbrauch von Daten und den dadurch direkt entstandenen Schaden. Zusätzlich müssen Informationspflichten (Was ist passiert? Welche Daten sind betroffen?) laut dem Bundesdatenschutzgesetz bzw. der DSGVO erfüllt werden, die wiederum Aufwand und Kosten nach sich ziehen.

Was können Sie dagegen tun?

Sie können das Risiko eines Cyber-Angriffs reduzieren, wenn gewisse Kriterien bei Technik und Organisation erfüllt sind, beispielsweise regelmäßige Software- und Sicherheitsupdates sowie die regelmäßige Schulung aller Mitarbeiter im Unternehmen.

Zudem ist der Abschluss einer Cyber-Versicherung empfehlenswert. Sie sorgt dafür, dass im Schadenfall Ihr System schnell wieder einsatzbereit ist und Vermögensschäden durch Hacker abgedeckt sind.

Die Vorteile einer guten Cyber-Risk Versicherung:

  • Übernimmt die Kosten für Schadensuche und Wiederherstellung nach einem Hacker-Angriff
  • Trägt die Kosten für rechtliche Unterstützung im Falle eines meldepflichtigen Verstoßes nach dem Bundensdatenschutzgesetz bzw. der DSGVO
  • Zahlt Schadenersatz aus Datenschutzvorfällen an Dritte
  • Übernimmt Kosten für Betriebsunterbrechung (entgangener Gewinn und laufende Kosten) nach einem Cyber-Angriff
  • Trägt die Kosten einer Reparatur oder des Asstauschs Ihrer IT-Infrastruktur
  • Schützt Ihre Firmenkonten und Kreditkarten vor Missbrauch

Lesen Sie in unserer Handlungsempfehlung, wie Sie Ihr Unternehmen wirksam vor Cyberangriffen schützen können:

Telefonische Beratung

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl der passenden Versicherung. Sie können dazu ganz bequem Ihren Wunschtermin online buchen.

sebastian portrait

Sebastian Kink

Geschäftsführer

jagenlauf portrait

Tobias Jagenlauf

Spezialist Gewerbeversicherung

Über den Autor

Business Development Manager bei SHL Versicherungsmakler GmbH |
Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistung, Online Marketing Manager, Vater, Nerd, Technik-, Football- und Spieleenthusiast.
#zoho #wordpress #projectowner #ttrpg #pnpde

Marco Barreto Bittner

Fortführung einer Betriebsrente bei einem Arbeitgeberwechsel?

Viele Arbeitnehmer wissen mittlerweile, dass sie einen Rechtsanspruch auf eine Entgeltumwandlung haben (§1a Betriebsrentengesetz) und schließen daraus, dass sie bei einem Arbeitgeberwechsel auch ein Recht darauf ...

weiter
Fortführung einer Betriebsrente bei einem Arbeitgeberwechsel?

Betriebsrenten aus Sicht eines Franchisenehmers analysieren

In diesem Beitrag stellen wir die 5 wichtigsten Fragen bei der Auswahl einer Betriebsrente und wie Du die Empfehlungen Deines Dienstleisters selbst überprüfen kannst. Die Entscheidung für ...

weiter
Betriebsrenten aus Sicht eines Franchisenehmers analysieren

Steuerberater und externe Buchhalter: Wer haftet für Fehler in der Buchhaltung?

Jede Firma muss eine Buchhaltung führen. Viele lassen sich dabei von einem externen Buchhaltungsservice oder einem Steuerberater helfen. Fehler können hier jedoch schnell teuer werden. 4.7.2011 ...

weiter
Steuerberater und externe Buchhalter: Wer haftet für Fehler in der Buchhaltung?